• Anna

Sprouts, das etwas andere Wintergemüse



Sprouts kannte ich bisher nicht Ich hatte zwar einmal in einer Zeitschrift ein Bild gesehen und gelesen, wie wertvoll dieses „Supergemüse“ doch sei, aber begegnet ist es mir noch nicht.

Nun ist es mir kürzlich im Biohofladen aufgefallen. Nichts wie los, was Neues probieren!

Zuhause überlege ich, wie ich sie wohl am besten zubereiten könnte. Ich rieche daran, kaue auf einem rohen Blatt herum, um Geschmack und Zartheit zu prüfen. Schmeckt leicht nach Wirz oder Rosenkohl, ist aber zarter, dennoch knackig.

Ich entscheide mich erst mal für folgenden Versuch:


Für vier Personen nehme ich

· 600g Sprouts

· 1 Zwiebel 1Knoblauchzeh

· 1 kleine Büchse gehackte Pellati-Tomaten

· Rapsöl, Salz

Sprouts gut waschen, Zwiebel hacken, Öl bei mittlerer Hitze erwärmen, Zwiebeln zusammen dünsten, Pellati dazu geben, auf kleinem Feuer ca. 15-20Min. leicht köcheln lassen.

Schmeckt wunderbar zum Fisch, den wir dazu serviert haben.



Eine andere Zubereitungsmöglichkeit habe ich bei einem Freund entdeckt und danach selber ausprobiert:

Die Sprouts blanchieren, d.h. 5Min. in kochendem Salzwasser kochen, danach abgiessen, in eine feuerfeste Form oder aufs Kuchenblech verteilen, mit Olivenöl übergiessen und unter gelegentlichem Wenden im Backofen bei 180°C knusprig werden lassen.

2 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook Social Icon
  • Instagram