• Anna

Weisse Bohnen an Lecsó





Als ich kürzlich bei meiner lieben Tante in Ungarn war, um sie nach einem Beinbruch zu umsorgen, hatte ich die Idee für dieses Rezept.

Leider habe ich beim Gemüsehändler in die falsche Peperoni-Kiste gegriffen. Bei den Schoten, welche meiner Ansicht nach wie die gewöhnlichen weissen Cecei-Peperoni aussahen, handelte es sich um die scharfe Variante.

Die Schärfe unseres Bohneneintopfes überforderte sowohl meinen wie auch den Mund und Gaumen meiner Tante, obwohl wir sonst bei gern pikant essen.

Beim nächsten Besuch beim Gemüsehändler klärte sich mein Irrtum auf. Die Verkäuferin warnte mich vor der Schärfe dieser so harmlos aussehenden Peperoni.


Pro Person

· 65-90g weisse Bohnen

· 120-150g Peperoni gemischt (z.B. Cecei und Kapija)

· Rapsöl

· Zwiebel

· Rosenpaprika, eventuell ein bisschen Peperoncini, Salz


Die Bohnen nach mind. 12 Stunden Einweichzeit in frischem kaltem Wasser ohne Salz aufsetzen, in ca. 45 Min. weichkochen. Wenn die Bohne sich mit einer Gabel leicht zerdrücken lässt, ist es weich genug. Wasser abgiessen.

Für die Peperonisauce Zwiebel hacken, Peperoni und Peperoncinostück (je nach Belieben der Schärfe) entkernen und in Stücke schneiden.

In 3El. Rapsöl bei mittlerer Hitze dünsten, etwas Salz, milden Paprika und 0,5dl Wasser dazugeben, ca. 5Min. köcheln lassen.

Die gekochten Bohnen dazu geben, umrühren bei Bedarf nochmal etwas Salz beifügen.


Tipp: Dieser Eintopf kann auch lauwarm oder mit mehr Wasser als Suppe genossen werden.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pak Choi