• Anna

Hühnersuppe




Magenschmerzen, Darmgrippe, Übelkeit, Rota- Virus, Noro-Virus oder sonstige Beschwerden im Bauch können einen ganz schön fertig machen.

In unserem Umfeld hat ein solcher Magen-Darm-Virus sein Unheil getrieben und hat auch unsere Familie angegriffen.

Spätestens jetzt fällt uns wieder unser wunderbares Rezept für eine Poulet-Gemüse-Suppe ein. Diese Suppe fügt dem Körper mit wenig Belastung für den angeschlagenen Magen-Darmtrakt die Nährstoffe zu, welche man nach Erbrechen oder Durchfall dringend benötigt: Wasser, Salz, Vitamine, Proteine.

Aber nicht nur nach einem Virenbefall ist diese Suppe zu empfehlen, sie schmeckt auch als Alltagsgericht gut und gibt Energie, ohne dick aufzutragen.

Aus dem grossen Topf Suppe kann man mehrmals satt werden. Aber auch hier gilt: kühl aufbewahren! Im Winter bei bis zu 5°C reicht ein Platz auf dem schattigen Fenstersims draussen.


Rezept für einen grossen Topf Suppe:

· Suppenhuhn oder vier Poulet-Schenkel

· 4 grosse Rübli,

· 4 Petersilienwurzeln (Gemüsepetersilie)

· 2 Pastinaken,

· 1 Lauch,

· 2 Knoblauch,

· 1 Zwiebel,

· ½ Weisskohl, Wirz oder Federkohl

· Salz,

· 1 Tl. Paprika, 4 Kardamonsamen, 4 Nägeli, ½ Peperoncino, geriebener Ingwer




Gemüse rüsten, in mundgerechte Stücke schneiden. Die Mengen können varieren, ebenso die Auswahl. Manche mögen gern etwas Sellerie, andere lassen den Lauch oder die Zwiebel weg. Wichtig ist genügend Salz, da muss man gegen Ende der Kochzeit entweder Salz nachgeben oder mit etwas kochendem Wasser verdünnen. Die Gewürze helfen mit, den Viren zu Leibe zu rücken.

Den Topf mit 1/3 Wasser füllen, alle Zutaten ins kalte Wasser geben, bei mittlerer Hitze langsam aufkochen lassen, Hitze reduzieren und zugedeckt auf kleiner Stufe 2-3 Stunden köcheln lassen. Ab und zu rühren.


Essverhalten nach einer Darmgrippe:

Als erstes nach dem Erbrechen gilt es, den Flüssigkeitsverlust zu beheben und dem Körper Salz zuzufügen. Tipp: Eisgekühltes Kokoswasser (nicht zu verwechseln mit Kokosmilch!) trinken. Das ist von Natur aus isotonisch, d.h. es enthält in perfekter, natürlicher Zusammensetzung Wasser, Zucker, Salz und etwas Vitamine. Das bleibt besser als Wasser oder Tee und ist gesünder als Cola.

Danach langsam aufbauen mit kaltem Wasser, abgekühltem Schwarztee, Grüntee, oder Kamillentee mit wenig Zucker. Sobald das bleibt, mit der Flüssigkeit der lauwarmen Hühnersuppe beginnen. Als nächstes geht dann Apfelmus (ohne zugesetzten Zucker oder Süssmittel!).

Wenn es geht, am nächsten Tag mit Apfelmus und der Hühnersuppe weiterfahren aber mitsamt Gemüse und Huhn. Wer schon wieder mehr Appetit hat, dem empfehle ich zum Frühstück einen Haferbrei mit etwas Salz, dazu Apfelmus und Zimt.

Am 2. Abend geht nebst gekochtem, oder gedämpftem Gemüse auch etwas Rührei oder Süsswasserfisch.

Wichtig ist, dass man die Kost nur langsam erweitert, viel Wasser trinkt und die Milchprodukte 10Tage ganz weglässt. So können sich die Organe erholen und man bekommt dennoch genügend Vitamine und Nährstoffe.

Die Suppe schmeckt nicht nur bei Krankheit als Diät sondern auch wenn man gesund ist. Und gesund zu bleiben wünsche ich uns allen!


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen