• Anna

Eier zu Ostern

Wie jedes Jahr gehören gekochte Eier an Ostern zur Grundnahrung. Lange Zeit galten Eier als gesundheitlich problematisch und als Cholesterin erhöhendes Schreckgespenst. Obwohl man schon längst herausgefunden hat, dass diese These falsch ist, hält sie sich hartnäckig im Hinterkopf vieler Leute fest.

Eier enthalten einerseits wertvolle, vollwertige Proteine, so vollwertig wie kein anderes Lebensmittel. Sie enthalten auch Cholesterin, jedoch viel vom «guten» HDL-Cholesterin, welches hilft, das «gefährliche» LDL-Cholesterin abzubauen.

Auch hier gilt: Je natürlicher die Hühner gehalten sind und je vollwertigeres Futter sie nebst den gescharrten Bodentierchen erhalten, je besser sind auch die Proteine, Vitamine und Cholesterin in den Eiern. Hier lohnt es sich, auf Freiland und Bio zu setzen. Seit ich das beim Kauf berücksichtige, schmecken mir auch die Eier in fast jeder beliebigen Zubereitungsart.



Hier noch ein leckeres Rezept, wie man etwas Abwechslung in die Ostereier bringen kann:

Gekochte Eier halbieren, Eigelb herausnehmen und vor dem wieder einfüllen mit folgenden Zutaten mischen:

· Mit Kräuterbutter mischen

· Mit etwas Olivenöl, gepresstem Knoblauch, Salz und Zitronensaft verrühren

· Frisch geriebenen Meerrettich, Salz und 1 Tl. Leinöl oder Rapsöl beifügen

· Mit Bärlauch und Senf pürieren

· Ganze Eier zwei Mal durch den Eierschneider drücken, mit fein gehackten Frühlingszwiebeln, Petersilie, Schnittlauch, Salz und pro Ei 1 Tl. Olivenöl mischen, auf Roggenknäckebrot grosszügig verteilen.

Was immer wunderbar zu gekochten Eiern passt, ist Salat aus frischen Frühlingsgemüsen wie Blättchen von Kresse, Portulak, Löwenzahn, Rucola, Spinat, Margrittli…

Also, geniesst die Eier ohne Angst vor deren gutem Cholesterin!



Frohe Ostern!

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pak Choi