• Anna

Marinierte Lammracks

Aktualisiert: 7. Dez 2020


Marinaden selber zuzubereiten macht Spass und hilft mit, dass Fleisch immer wieder eine Überraschung bietet. Fertigmarinaden und Gewürzmischungen mit Geschmacksverstärker sind für Kreativköche ein "no go".

Wichtig ist, dass das Fleisch erst ein paar Stunden vor dem Verarbeiten aus der Verpackung genommen und mariniert wird. Die Marinade sollte mindestens eine Stunde, besser mehrere Stunden einwirken können. Eine Stunde vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen.


Marinade für Lammracks:

Für 3 Racks nehme ich:

1/2 Zitrone

2-4 gepresste Knoblauchzehen

1/2 Tl. Salz

1El.Rosenpaprika

1/2Tl. Kreuzkümmel

1/2 Tl. Chili

wenig Thymian, Rosmarin und Korianderpulver


Die Gewürze mit dem Saft der Zitrone vermischen, 4-6El. Rapsöl dazurühren.

Die Lammracks darin wenden, so dass sie rundum gut eingeschmiert sind.

Ich nehme dazu eine rechteckige, kleine ofenfeste Glasform, in welche ich nach dem Grillen oder Anbraten das Fleisch bei 60-80°C im Ofen nachziehen lassen kann.

Heute benutze ich den Gasgrill, das geht schnell. ich lasse die Racks (je nach Dicke) im heissen Kugelgrill 8-10Min. anbraten, danach lege ich sie in das Gefäss, welches mit dem Rest der Marinade im Ofen vorgewärmt ist. Nun kann es bei

80°C im Backofen nachgaren, bis die Kerntemperatur von 55-60°C erreicht ist.

Auch das Ofengemüse hat neben oder oben dran Platz und wird warm gehalten.





4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dorade